Potenzmittel online bestellen

Für das Beste im Mann!

       

Wie Levitra einnehmen?

Im Jahre 2003 wurde das Arzneimittel Vardenafil Levitra als das Potenzmittel genehmigt. Levitra gehört zu der Gruppe der PDE-5-Hemmer. Levitra hilft den Männern das Problem der erektilen Dysfunktion zu lösen, es fördert eine gute und dauerhafte Erektion für den normalen Geschlechtsakt. Das Mittel ist dem bekannten Viagra oder den Potenzpillen Kamagra ähnlich. Viele medizinische Ausgaben glauben, dass Levitra sogar wirksamer als Viagra ist. Im Ganzen genommen wird das Mittel dank seiner langen Wirkdauer und einer geringen Anzahl der Nebenwirkungen geschätzt. Die Umfrage hat festgestellt, dass Levitra die besten Ergebnisse in der Impotenzbehandlung und eine gute Toleranz bei Zuckerkranken nachgewiesen hat. Wir erzählen Ihnen, wie man Levitra einnehmen soll.

Tipps wie Levitra einnehmen

Die Anwendung von Levitra Original 20mg hilft Erektionsstörungen bei Männern behandeln. Dank seiner dauerhaften Wirkung können Sie über die Planung des Geschlechtsakts im voraus vergessen. Dieses Mittel bewirkt aktiv die Erektionsfähigkeit bei Männern. Es lässt eine qualitative und feste Erektion während des Geschlechtsaktes erreichen. Der Wirkstoff des Mittels ist Vardenafil. Bei gesunden Männern entsteht eine Erektion wegen des Blutzuflusses ins Gewebe des Penis während der sexuellen Erregung. Störungen der Gefäßfunktion im Kleinbecken hemmen die Durchblutung, die für eine Erektion ausschlaggebend ist. Vardenafil wirkt als ein Entspannungsmittel der glatten Muskeln des Penis, was zur Arterienentspannung und Erhöhung ihrer Leistungsfähigkeit führt. Infolgedessen bekommt man dank der Levitra Einnahme eine gesunde und natürliche Erektion.

Tipps zur Levitra Anwendung

Das Mittel wird oral eingenommen. Sie können Levitra einnehmen sowohl nach als auch vor der Mahlzeit. Eine vollwertige Erektion verlangt die sexuelle Erregung. Man nimmt eine Tablette einmal pro Tag ein. Die Durchschnittsdosis des Mittels beträgt 10 mg in 25 Minuten – einer Stunde vor dem Geschlechtsakt. Levitra Wirkdauer liegt bei 8-12 Stunden. Falls solche Dosierung nicht effektiv ist, können Sie sie bis 20 mg erhöhen. Diese Levitra Dosierung ist beim Diabetes wirksam. Falls Sie mit Hilfe von den Arzneimitteln behandelt werden, dann überschreitet die Dosierung von 5 mg nicht.

In welcher Dosierung Levitra einnehmen?

Diese Dosierung wird auch den Patienten über 65 Jahre verschrieben. Falls eine Prüfungsdosis nicht genug ist, dann können Sie sie später bis 10 mg steigern. Beim Vorhandensein der Leberkrankheiten wird Levitra nicht so gut verwertet, deswegen sollen Sie bei der ersten Anwendung höchstens 5 mg einnehmen. Wenn Sie leichte Nieren- und Leberkrankheiten haben, können Sie ohne spezifische Anordnungen Levitra einnehmen. Und es ist nicht empfehlenswert, Levitra zweimal und mehrmals pro Tag einzunehmen. Die maximale Dosierung, die zur Levitra Anwendung empfohlen ist, beträgt 20 mg einmal pro 24 Stunden. Eine passende Levitra Dosierung soll vom Arzt mit Rücksicht auf einige Faktoren verordnet werden, wie Ihre Krankheiten, andere Arzneimittel, die Sie zur Zeit einnehmen, Ihr Alter. Es ist nicht zu empfehlen, eine Levitra Dosierung selbst ohne Beratung mit dem behandelnden Arzt zu verändern. Sehr fette Speisen können die Konzentration des Wirkstoffes Vardenafil im Blut senken, was die Effektivität des Mittels beeinträchtigt. Laut den Forschungen werden bei der Levitra Einnahme in Dosierung 80 mg einmal pro Tag und 40 mg zweimal pro Tag während vier Wochen keine starken Nebenwirkungen beobachtet. Doch nach der Levitra Einnahme in Dosierung 40 mg zweimal pro Tag hatten die Untersuchten starke Lendenschmerzen. Wenn Sie eine Überdosis vermuten, wenden Sie sich schnellstens an den Arzt.

Wenn Sie mit folgenden Mitteln Levitra einnehmen, kommt es zu unerwünschten Wechselwirkungen: Alpha-Blocker, andere PDE-5-Hemmer, Nitrate, manche antibiotische Stoffe und Antimykotika. Die Zusammenwirkung von Levitra mit anderen Arzneimitteln kann solche Nebenwirkungen verursachen, wie Bewusstseinsverlust oder Blutdrucksenkung. Besprechen Sie notwendigerweise mit Ihrem Arzt oder Pharmazeuten jedes Arzneimittel, das Sie anwenden.

Allermeist werden solche Nebenwirkungen nach der Levitra Einnahme wie Gesichtsrötung, Kopfschmerzen und Indigestion beobachtet. Aber die meisten Männer haben gar keine Nebenwirkungen. Auch wenn sie erscheinen, sind sie nicht hochgradig. Nicht so oft werden solche Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, verschwommenes Sehen und erhöhter Blutdruck beobachtet.

Es ist verboten, die Pillen mit Grapefruitsaft zu trinken, weil Grapefruit bestimmte Fermente enthält, die das Arzneimittel zerteilen. Deswegen wird das Arzneimittel im Darmtrakt metabolisiert, was schwere Nebenwirkungen verursachen kann.

Der Alkoholkonsum beeinflusst Wirkung von Vardenafil nicht. Es besteht ein Risiko, dass Arzneimittel wie Levitra mit Alkohol zusammenwirken können, doch klinische Untersuchungen haben es nicht festgestellt. Doch es ist zu empfehlen, den Alkoholkonsum einzuschränken, wenn Sie eine Pille Levitra einnehmen wollen.

Also, Levitra Anwendung kann Männern mehr Lebensqualität bringen.

Mehr Fachinformation zum PDE-5-Hemmer Levitra (Vardenafil):

  1. Levitra Patienteninformation
  2. Levitra Bewertungen
Nach oben